Abenteuerland

Irgendwie gehen mir im Moment ganz viele Gedanken durch den Kopf. Hm, nervt manchmal aber die Zeit von: mein Gott, es geht halt immer weiter, ist defintiv rum.Was nen Scheiß………..Manche Dinge finde ich einfach abenteuerlich und je mehr ich mache fällt mir das auf. Vor Doofkrebs war ich echt entspannter weil ich viele Dinge einfach ignoriert habe. Das hat echt mehr Spaß gemacht.

Ich bin z.B.kürzlich wieder auf eine Doku gestoßen und hab sie mir nochmal angesehen. Heißt „Böses Blut“ und es geht darum, dass Mediziner umdenken und nicht jedem sofort wegen „es wird Ihnen guttun“ Bluttransfusionen geben. Ich rede nicht davon, wenn bei OPs oder Notfällen der Blutverlust so hoch ist, dass man sonst nicht überlebt, aber so die Omma nach ner OP, mit frischem Blut frisch aus dem Bett oder der HB ist niedrig……..Sie werden sich frischer und munterer fühlen……………äh, ev. sterben Sie früher weil der Körper eh schon geschwächt ist und jetzt auch noch gegen fremdes Blut als Eindringling den Alarmknopf drückt. Sie können auch eher eine neue Krebserkrankung entwickeln, sagen die neuen Studien, natürlich nur falls Sie nicht vorher einen Infarkt oder Schlaganfall kriegen weil das Blut nicht rund läuft, das wird irgendwie immer vergessen. Als ich das das 1.Mal im Fernsehen gesehen habe, ich werde es nie vergessen, ist mir das Glas Sekt aus der Hand gefallen, mitten ins Bett und ich saß da mit offenem Mund: wie jetzt? Das ist doch nicht so toll? Das war einige Zeit, nachdem ich auch eine Bluttransfu erhalten habe, nicht, weil ich im Sterben lag, der HB war immer niedrig so zwischen 8 und 8,5 nach Chemo und ich sollte mir was Gutes tun. Mahlzeit. Was mich am meisten beeindruckt hat, da wurde gezeigt, wie flüssig eigenes Blut durch die Adern läuft und wie stockend fremdes, also prima geeignet für Trombosen, Infarkte etc.. Und was mir auch einleuchtet…. wenn das Immunsystem eh schon durch Chemo auf dem Zahnfleisch humpelt, braucht es nicht noch ne neue Baustelle. Oder ? Aber zu der Zeit war meine Devise, wenn die das sagen, machste mal. Vielleicht das Blut eines feurigen Spaniers…..lecker. Ich habe damals einfach zu wenig hinterfragt, bin aber ganz sicher, dass das Krankenhaus mir nur was Gutes wollte und die Pharmafirma meiner Studie sich bestimmt auch über normalere Werte gefreut hat. Ich hatte schon gefühlte 20 kg Eisenkram geschluckt, einfach nur wiiiiiderlich und gebracht hats nichts. Also Blut, und was soll ich sagen:  Voller Erwartung saß ich gespannt rum und wartete auf den Baum, den ich nun ausreißen wollte. Und es passierte absolut gar nichts. Ich habe mich nicht ein bißchen besser gefühlt, der HB schwang sich hoch auf 12,1 – ja, toll, hat doch geklappt……….nach ein paar Wochen wieder 11, 10, 9 ….. . Was bleibt ist das Gefühl, oh, in der Ader klumpt gerade das Blut und ich spüre genau, dass das irgendwie anders läuft. Ist natürlich völlig hirnlos, geistert einem aber durch die Birne. Also: und wenn mein HB bei 8 glücklich ist und ich auch, dann bleibt das so. Ich will nie wieder fremdes Blut, es sei denn, mein eigenes liegt nur noch unter dem OP. Punkt.

Letzte Woche war hier ne Aktion in Kassel bzgl. Typisierung für die DKMS. Knochenmark für Leukämiepatienten. Bin ich selbstverständlich hin und habe gespendet. Natürlich nur Geld und keinen Speichel, wäre mit Doofkrebs ja auch irgendwie kontraproduktiv. Spahaass…… . Ich finde das ne tolle Sache, denn es besteht wirklich die Möglichkeit, Leben zu retten. Auch da habe ich hinterher so gedacht. Was ist, wenn du Knochenmark bekommst von jemandem, der vielleicht auch schon irgendwo Krebszellen hat? Was ist sicher, was nicht? Man kann sich nicht gegen alles und jeden absichern und wenn es direkt ums nackte Überleben geht, dann würde ich alles nehmen an Blut und Knochenmark, alles was irgendwie kompatibel ist. Nur eben nicht mehr, wenn es nicht lebenserhaltend ist. Ich finde solche Dinge immer echt abenteuerlich, hinter jeder Ecke wartet ne Überraschung. Eigentlich brauche ich keine mehr. Man muss sich eben informieren und dann eine Entscheidung für sich treffen, ich werde mir von keinem mehr reinreden lassen. Es ist wirklich so, kriegt man die Diagnose, fokussiert man sich aufs Überleben und macht erstmal alles was gesagt wird. Ist auch okay, es ist soviel input, da kann man sich nicht erstmal relaxt nach hinten legen und sagen, ich komme im halben Jahr wieder, ich muss mich erst informieren.

Kurz gesagt, ich möchte manchmal wieder 18 sein und denken, ey, Welt, was kannst du mir schon. Ich bin unkaputtbar. Meine größte Sorge war, sitzen die Haare, mag der Typ mich trotz kurzer Arme, scheiße, morgen ist Matheklausur, nichts wirklich weltbewegendes und doch das wichtigste überhaupt…………leider sind wir nicht bei wünsch dir was, sondern so isses…eigentlich ist es auch gut so, aber manchmal eben will ich auf den Schoß.

Jetzt will ich mich erstmal nen Stündchen ruhen, zwischenzeitlich war ne Freundin hier, wir mussten dringend ein Schlückchen süffeln………eigentlich bin ich glücklich, manchmal kann ich es einfach nicht so schätzen, aber daran arbeite ich.

Noch etwas in eigener Sache: mich hat jetzt jemand angemacht, ob ich mediengeil geworden wäre, wegen blog, Zeitungsartikel und weil RTL Hessen ein Portrait machen möchte……………….. nein, bin ich nicht. Aber ich habe vielleicht durch meine Behinderung eine Chance. Gestern war die Abschlussveranstaltung der pink ribbon Radtour 2016 hier in Kassel am Königsplatz. U.a. konnte man ein Mutmacher-Foto für die Sache schießen lassen. Ich stand da eine ganze Zeit und einige Leute blieben stehen und guckten. Als ich mich hinstellte, voll in pink und mit ohne lange Arme, gingen mehrere Leute langsam. Als ich dann am Königsplatz die Haare abgenommen habe um mich „nackt“ fotografieren zu lassen, blieben viele stehen. Was sagt uns das? Leider sind wir in Deutschland immer noch nicht viel  weiter. Krebs und BEHINDERT? Das geht ja gar nicht. Andere haben viel schlimmere Schicksale als ich mit Krebs, sind viel jünger, haben kleine Kinder usw.. Aber ich bin die Exotin. Also nutze ich das wenn ich kann. Wenn ich es schaffe, dass nur eine Frau wegen mir nicht aufgibt und sagt. Hallo ? Wenn die stark genug ist, dann schaffe ich das auch…………….oder sagt, hm, gehe ich doch mal lieber zum Mammascreening und hat dadurch eine gute Prognose zum Langzeitüberleben, dann ist es das mir wert.

Vergesst es nicht, das Leben kann jederzeit zuschlagen ………..auch wenn man denkt, ich doch nicht…..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s