2013

2013 war ein komisches Jahr, bzw. es sind mir komische Sachen passiert.  Ich sitze mit Freunden und meiner Mutter im Lokal und merke plötzlich wie es mir vor den Augen verschwimmt und mein Hirn leer wird…….das nächste was ich weiß ist, dass ich auf der Bank liege, meine Mutter fast ne Herzattacke kriegt und der ASB kommt. SUPER klasse, mitten im Lokal. Da Blutdruckmessen ja nicht ist und ich immer wieder beteuert habe, alles ist gut, haben die sich dann um die leichte Schnappatmung meiner Mutter, damals 88, gekümmert. Hab mich dann hingelegt und alles gut. Das Ganze ist mir 4 oder 5 mal passiert, natürlich immer im Lokal.  Braucht kein Mensch. Immer Rettungsdienst, immer unterschrieben, nein, ich möchte nicht ins Krankenhaus. Es war auch sofort immer wieder gut, ich bin dann auch immer mit dem Auto heimgefahren. Jedenfalls ist mir dann auch mal der Gedanke gekommen, dass das ja irgendwie alles nicht sein kann. Also erstmal den Schilddrüsendoc interviewt. Der meinte die nicht mehr vorhandene Schilddrüse sei unschuldig. Es gibt da den Vagusnerv und den würde ich ev. reizen durch zu schnell essen, zu kalt trinken und überhaupt, aber ich sollte mal einen Kardiologen befragen. Okay, der fand mein Herz soweit i.O.,meinte aber, wenn das auch bei anderen Gelegenheiten vorkommt, dann sollte man ev. einem Herzschrittmacher die Chance geben mich vorm Umfallen zu retten,  hm, fand ich doof und vertraute darauf, nur ins Essen zu fallen.

So verging das Jahr, die  Schilddrüsenwerte kriegte ich zum Wohlfühlergebnis und ich machte, was ich immer machte: Ich vertraute auf meine unerschütterliche Gewißheit, mir passiert schon nix Schlimmes . Weil das wäre ja auch ungerecht, jetzt bin ich schon behindert durch die Gier der Pharmaindustrie , das reicht fürs Leben. Um mich mal ein bißchen gewöhnlich auszudrücken: Am Arsch ! Bitte gehen Sie nicht über Los sondern wachen Sie sofort auf.

Im November kam das Schreiben mit der Einladung zum Mammografiescreening. Ich hatte wie immer keine Zeit und dachte, ach 2011 war alles gut, jetzt gehst du nicht. Aber manchmal hat man ja so ein Gefühl und denkt, los hin, dann ist das erledigt. Gesagt, getan und vergessen. Einige Tage später kam der Brief an einem Samstag, das ist völlig bescheuert, mir hat mal ein Frauenarzt erzählt, Montags klingelt das Telefon und völlig aufgelöste Frauen wollen wissen warum sie nochmal kommen müssen , leider haben die Ärzte bis da auch keine Info. Ich finde,  das müsste dringend anders gelöst sein. Es sind manchmal echt kleine Dinge, deren Wirkung völlig unterschätzt wird. Hab ich denen mal gesagt. Antwort war, ja Ende der Woche setzen sich mehrere Ärzte zusammen und schauen alle Aufnahmen an und Freitags gehen die Briefe raus und Samstag gibt’s Post und das Wochenende ist gelaufen. Wie wäre es denn damit mal das Procedere zu ändern. Ich hatte ein ruhiges Wochenende, ich hab den Brief erst Montag früh aufgemacht. Als ich den Satz las , aber bei 9 von 10 Frauen ist alles gut, da war mir sofort klar, ich bin Nummer 10 . Weil ich bin immer Nummer 10. Trotzdem hatte ich absolut keine Ahnung um was es hier eigentlich geht. Im Nachhinein hätte mir mal auffallen können, dass die nette junge Dame bei der Mammo einmal kurz die Augenbrauen hochgezogen hat und einen Moment zulange guckte . Ist mir auch, aber da war ja mein unerschütterlicher Glaube an: alles ist gut.

2 Tage später am 18.12.hatte ich dann den neuen Termin. Noch stand nichts fest und ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich schon vorher irre machen. Der sehr nette und ruhige Dr.L zeigte mir dann die Bilder und das Ding sprang mir mitten ins Gesicht. Gefühlt riesig groß, so dass man sich unwillkürlich fragt, warum man das nicht gemerkt hat. Aber mittendrin in großer Brust……..merkt man nicht immer. Der doc wollte dann gleich eine Biopsie machen und hat dabei auch die Achsellymphknoten geschallt und meinte, dass da auch was wäre. Das Ergebnis gäbe es dann in 2 Tagen. Glücklicherweise kann ich mich mein Leben lang schnell mit Dingen abfinden wenn ich weiß um was es geht und so habe ich den armen doc genervt, nach dem Motto: Sie schauen sich jeden Tag solche Bilder an, ich gehe jetzt solange nicht weg, bis Sie mir Ihre Meinung sagen. …. er sagte, er könne erst nach Schnellschnitt was sagen, aber seiner Erfahrung nach ist das bösartig . Okay, damit kann ich was anfangen.

Ich bin zur Arbeit gefahren und habe meinen entsetzten Kollegen und Chef gesagt, ich geh nach Hause, ich habe jetzt mal Brustkrebs und muss mich sammeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s